Seit langem liebäugele ich mit der EasyBag von Schnabelina. Meistens nähe ich für die Jungs und da wäre so eine wunderschöne Tasche doch eine Abwechslung in Mamis Nähalltag. Und Handtaschen kann Frau ja schließlich nie genug haben.

tiffidi_easybag_02_300x199Diesmal war die Tasche aber auch nicht für mich, sonder für meine Schwägerin. Diese hatte mir mal vor einiger Zeit ein T-Shirt mit einer aufwändigen Perlenstickerei gegeben und gemeint, dass ich das ja vielleicht für irgendwas verwenden könnte. Anstatt in den Altkleidercontainer ist das T-Shirt also in meine Stoffsammlung gewandert.

Da sie Mama eines kleinen Wirbelwindes ist und dieser von der Tante fleißig mit Selbstgenähtem versorgt wird, war es mal an der Zeit, dass auch sie etwas von mir bekommt. Da dachte ich sofort an die EasyBag von Schnabelina.

Tja was soll ich sagen. So easy fand ich das gar nicht mit der EasyBag. Gut ich habe bis jetzt vorwiegend Anziehsachen genäht und die EasyBag sollte meine erste etwas aufwändigere Tasche werden. Natürlich habe ich die Tasche nicht direkt mit den tollen Stoffen für meine Schwägerin genäht. Die erste EasyBag kann ich euch leider nicht mehr zeigen. Es ist so viel schief gegangen, dass ich sie nicht mehr sehen wollte..meine Mama war so nett und hatte Mitleid mit ihr und hat sie aufgenommen.

Ich sag es euch…so viele Nähte musste ich noch nie auftrennen. Dann hatte ich auch noch den Reißverschluss falsch eingenäht. Natürlich ist mir dies erst nach dem Wenden aufgefallen. Ich nochmal alles aufgetrennt und einen neuen Versuch gestartet. Genau in der Anleitung gelesen wie wo was hingehört. Tasche gewendet und…so ein MIST. Die Tasche in die Ecke gepfeffert und stinksauer aus meinem Nähkabuff gekommen. Wie kann man auch zweimal den Reißverschluss falsch einnähen. Natürlich war ich so wütend, dass mir dann auch noch der Zipper rausgerutscht ist, den ich mühevoll (gefühlte Stunden) versucht habe einzuschieben.

Mein persönlicher Tipp: Schaut euch ein Video auf Youtube an wie das mit dem Reißverschluss funktionieren soll. Ich muss auch gestehen, dass ich beim ersten Reißverschluss fast die Geduld verloren hätte. Mittlerweile klappt es aber ganz gut. Man bekommt mit der Zeit raus wie es funktioniert.

Etas nervös bin ich dann schon geworden als es dann also soweit war die Tasche für meine Schwägerin zu nähen. Ich habe mir auch einige Tage Zeit gelassen und Stück für Stück genäht.

tiffidi_easybag_02_300x199Als ich die T-Shirt-Applikation erfolgreich auf den vorderen Taschenteil mit genäht hatte, fiel mir schon ein kleiner Stein vom Herzen und ich ging etwas optimistischer an die Sache. Und dann kam wieder der Teil mit dem Reißverschluss. Ihr glaubt es nicht, es hat auf Anhieb geklappt.

Bin schon etwas stolz auf meine EasyBag. Finde die Farbkombination auch sehr schön. Ist vielleicht nichts für jeden so eine bunte Tasche aber als Mama mit Kleinkind kann man so was ruhig mal tragen.

Da hat mich jetzt auch der Ehrgeiz gepackt und ich bin mir sicher, dass ich hier noch die ein oder andere Tasche zeigen werde. Vielleicht ist dann ja auch mal eine für mich dabei.

Und das Fazit meiner Taschennähaktion: Übung macht den Meister (oder besser: die Meisterin).

Share this...
Pin on PinterestEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.