Wenn die Nähmaschine in unserem Haus nicht mehr rattert kann das nur eins bedeuten…Mama ist krank! Da haben die beiden Lausbuben eine ganz seltsame Krankheit aus dem Kindergarten mitgebracht und einen nach dem anderen damit angesteckt. Nur unser Papa ist zum Glück verschont geblieben. Dieses Woche starten wir nun endlich wieder alle in unseren Alltag.

Die Nähmaschine wird so schnell wohl auch nicht rattern, da nach so einer Krankheits-Woche einiges aufzuarbeiten ist. Trotzdem habe ich heute etwas Genähtes für euch. Wer ist bereit für etwas Sommer? Die Tasche für den Bollerwagen* hatte ich bereits letztes Jahr im Sommer genäht und fotografiert aber nie auf meinem Blog veröffentlicht. Ich dachte aber, da vielleicht der ein oder andere einen Bollerwagen vom Osterhasen bekommt, könnte der Artikel zur Bollerwagen-Tasche jetzt ganz gut passen. Sachen zur Fortbewegung gibt es ja meistens zu Ostern und ich glaube Bollerwagen gehören da zu den Klassikern.

Unseren Bollerwagen haben die Lausbuben letztes Jahr zum Geburtstag bekommen. Ursprünglich hatte ich mit einem klassischen aus Holz geliebäugelt aber die Teile sind nun leider gar nicht mal so praktisch wenn man sie ins Auto einladen will. Fuxtec hatte letzte Jahr einen Bollerwagen raus gebracht, der hinten zusätzlich einen Bügel zum Schieben hat und ganz einfach zusammengeklappt werden kann. Total genial, so können Mama und Papa gemeinsam die Kinder transportieren. Ein weiterer Vorteil den ich schnell lieben gelernt hatte ist, dass wenn die Kinder den Bollerwagen ziehen, ich über den Schiebebügel steuern kann wo der Bollerwagen hinfährt.

Leider hatte die neue Version des Bollerwagens mit Schiebebügel keinen großen Korb mehr, in den die ein oder andere Kleinigkeit verstaut werden kann. Halb so schlimm, denn Mama kann ja nähen. Also habe ich mich nach einem Schnittmuster für eine Tasche auf die Suche gemacht, welche ich ähnlich wie am Kinderwagen hinten an den Bügel des Bollerwagens hängen kann. Fündig geworden bin ich bei farbenmix. ElGrande heißt der Schnitt nach dem ich die Tasche genäht habe. Für den Außenstoff habe ich alte Verdunklungsvorhänge verwendet. Die Idee war allerdings nicht ganz so gut, da der Stoff so schnell ausgefranst ist, dass ich ihn kaum anfassen könnte. Als dann alles zusammengenäht war, hat mir der Stoff aber gut gefallen und sogar das tolle Webband von Farbenmix passt zum Vorhangstoff. Innen habe ich beschichteten Baumwollstoff verwendet. Abwaschbar schadet bei kleinen Kindern nie ;). Weil noch ein Stück Außenstoff übrig war (oder bessere mehrere Meter..war ja mal ein Vorhang), habe ich direkt noch einen passenden Griffschoner für den Bollerwagen genäht.

Bollerwagen und ElGrande sind im letzten Jahr dann auch häufig zum Einsatz gekommen. Hauptsächlich um die müden Kinder vom Kindergarten abzuholen. Aber auch beim Wandern als Gepäckwagen und wenn die Kinder nicht mehr weiter wollten als Kindermobil oder bei unserem Urlaub an der Ostsee am Strand. Den Kinderwagen haben wir dann letztes Jahr auch weggeräumt, denn die Jungs können mittlerweile längere Strecken laufen und wenn die Füße doch mal zu müde sind kommen sie eben in den Bollerwagen.

Falls Interesse besteht, habe ich euch den Bollerwagen und das Schnittmuster nochmal verlinkt. Den Bollerwagen findet ihr zum Beispiel bei Amazon* in ganz vielen unterschiedlichen Farben. Das Schnittmuster für die ElGrande Tasche gibt es bei Farbenmix. Und wer keinen Bollerwagen zu Ostern verschenkt, sondern das Osternest lieber mit netten Kleinigkeiten bestückt, für den habe ich gestern einen kleinen Artikel zu „10 Ostergeschenke für unter 10 €“ live gestellt. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei.

 

Verlinkt bei folgenden Linkpartys:
Creadienstag
DienstagsDinge
Handmade on Tuesday

*Affiliate/Werbeanzeige: Wenn du etwas auf den von mir verlinkten Seiten kaufst, zahlst du den gleichen Preis wie sonst auch. Für dich ändert sich nichts. Ich erhalte eine kleine Provision. Ich habe mich dazu entschieden Affiliate-Links einzubauen, da es sehr aufwändig und zeit-intensiv ist die Beiträge für den Blog zu erstellen und so ein Blog auch Kosten (wie zum Beispiel das Hosting) produziert.